A.P.A.P.A. Germany

NEWS: APAPA Sommerfest am 27.8.2016!
Asociacion Protectora de Animales y Plantas de Ayamonte
Asociacion Protectora de Animales y Plantas de Ayamonte

....wir freuen uns auf einen vollen Hof ;)


Zwerge und es nimmt kein Ende...

 

Vor wenigen Tagen wurden vier Welpen über den Zaun der Finca einer in Ayamonte lebenden Tierschützerin geworfen. Im Dorf ist es bekannt, dass sie immer wieder als Pflegestelle für das Tierheim fungiert. Dies war den Menschen, die die Zwerge ausgesetzt haben sicherlich nicht unbekannt. Leider sind die Welpen -wieder mal- viel zu jung von ihrer Mutter getrennt worden. Ihre Überlebenschancen sind daher eher gering. Glücklicherweise fand die Tierschützerin sie rechtzeitig, denn bei 40 Grad im Schatten am Tag, kann ohne Wasser kein Lebewesen sehr lange überleben. Nun kämpfen die Tierärzte und die Tierschützer vor Ort um das Überleben der Winzlinge. Es handelte sich um zwei Weibchen und zwei Rüden, die übersät mit Flöhen und allem erdenklichen Ungeziefer waren. Leider hat es ein kleiner Mann, Umberto, nicht geschafft und ist bereits am Wochenende verstorben. Auch die Mädchen hatten Fieber und waren blutarm, außerdem leiden nach wie vor an Durchfall. Der vierte im Bunde, Eco, kämpft derzeit noch in der Tierklinik um sein Leben. Am Dienstagabend musste er notoperiert werden, denn die Tierärztin hatte ein Verhärtung in seinem Bauch ertastet. Weil er nicht frass und sich fortwährend erbrach, war es ein Alarmzeichen für sie, den Welpen trotz des großen Risikos einer Narkose zu operieren. Unter der OP wurde ein Darmverschluss diagnostiziert. Glücklicherweise hat er die OP überstanden. Aber deshalb ist er noch lange nicht über den Berg. Nun heißt es Daumen drücken und hoffen, dass der kleine Kerl von kaum einem Kilo Gewicht, seinen Weg ins Leben zurückfindet.

 

Seine beiden Schwestern, Musa und Thalia sind etwas besser dran. Trotz ihres Durchfalls sind sie aufgeweckt und munter und erkunden den Garten der Finca der Tierschützerin. Sie sind an allem interessiert. Wir hoffen, dass sie, wenn sie die erste für sie sehr gefährliche Zeit überstanden haben und alle erforderlichen Impfungen erhalten haben, auch bald eigene tolle Familie finden, hier in Spanien oder auch in Deutschland. Wir kämpfen für sie und alle anderen Hunde, die unter der Obhut von APAPA in Spanien stehen. Nicht kaufen- adoptieren kann es da nur heißen!!!

 


APAPA goes Mud Masters 2016 - Weeze

Für unseren diesjährigen Spendenlauf (Mud Masters 2016 in Weeze- am letzten Sonntag im Mai) nahm ein Gruppe von Freiwilligen die 6 bzw. 12 Kilometer lange Strecke auf sich. Hier sind einige ausgewählte Bilder dieses Events. Viel Spaß beim Gucken!!!


Unser Tierheim im Juli 2016


Katzen bei APAPA

Oder lieber doch eine Katze?

Auch da können wir helfen!

Hund des Monats

Tiara gerettet aus der staatlichen Perrera, der Tötungsstation, ist eine Galga, die im Tierheim sehr unglücklich ist. Sie leidet, weil sie es wohl nicht gewöhnt ist, mit so vielen Hunden zusammen zuleben. Hilf Tiara aus dem Tierheim zu kommen!